MTV SCHMERIKON

VEREIN

Hauptversammlung des Männerturnverein Schmerikon

von Paul Sutter Am Freitagabend, 23. Februar fand im Hotel Seehof in Schmerikon die 71.Hauptversammlung des Männerturnvereins Schmerikon statt. Die zahlreich erschienenen Turner konnten sich an einer abwechslungsreichen Versammlung freuen.

Der fleissigste Seniorenturner Alois Artho und Obmann Paul Sutter Der Präsident Bruno Jud begrüsste die erschienenen Turner und Gäste und mit dem Turnerlied: „was ziehet so munter das Tal entlang“ begann die Versammlung. Mit einer Schweigeminute wurde von den verstorbenen vier ehemaligen Männerturner: Fredy Heiniger, Karl Koller, Josef Müller und Theo Kriech, Abschied genommen. Nach der Wahl der Stimmenzähler und der Genehmigung des Protokolls der letzten Hauptversammlung, gab es ein feines Nachtessen.

Jahresberichte Der Jahresbericht des Präsidenten liess nochmals Revue passieren, verschiedene Anlässe des vergangenen Jahres, wie die Bergtouren, das 70 Jahr Jubiläum an der Chilbi und die Sporteinsätze. Speziell bedankte sich Bruno Jud bei verschiedenen Mitgliedern, die immer zur Unterstützung kamen wenn ein Anlass auf dem Programm stand. Schöne Erinnerungen beinhaltete der Bericht über die Bergtour nach Diavolezza / Alp Grüm, der von Tourenleiter Franz Kuster organisiert wurde. Es gelang ihm allen Turner die Eindrücke der ereignisreichen Turnerreise nochmals in Erinnerung zu rufen. Sportliche Leistungen An den Faustballspielen wird jeweils ein ansprechendes Rahmenprogramm geboten und der Einsatz von jedem, ist als Erfolg zu werten. Oberturner Fredy Scherzinger berichtete von weiteren Sportlichen Highlights wie dem Spielabend in Uznach und Sport Fit-Tag.

Seniorengruppe Der Seniorenleiter Paul Sutter freute sich an der „gesunden“ Gruppe und dankte seinen Leitern, welche Woche für Woche ihren Ideenreichtum einbringen und die Lektionen gestalten. Auch die besonders schöne Wanderung, geführt von Sepp Bamert das Ziel war die Alp Palfries, wo mit der geretteten Bergbahn im SRF gekürt zum „Helden des Alltags“ in luftige Höhe gefahren wurde.

Zur Situation der Turnveteranen meinte Paul: „Sich treffen und sich austauschen sind im Alter wichtige soziale Kontakte; gute verbindende Spuren sind für die Zukunft wichtig“. Wahlen Der sechsköpfige Vorstand wird den bisherigen Kurs im Team weiterverfolgen und kann auf ein praktisch unverändertes Leiterteam zählen.

Mutationen In diesem Jahr gab es ein Austritt aus dem Vorstand und einer aus dem MTV. Rolf Geisser welcher als Aktuar sein Amt niederlegte und Kurt Baumer der als Turner aufhörte. Das neu zu besetzende Amt wurde erfolgreich durch Josef Schatt als neuer Aktuar belegt. Neu in den Männerturnverein aufgenommen durfte Manuel Kistler der vor allem in der Faustballgruppe mitmacht. Ehrungen verdienter Mitglieder Der Oberturner berichtete von den im vergangenen Jahr, sportlichen Höhepunkten. Als Gewinner der Vereinsmeisterschaft wurde an Fredy Scherzinger, zu seinen Leistungen ein Pokal überreicht. Die Ehre der fleissigsten Turner, in der Seniorengruppe, waren das: Alois Artho, Koni Gisler und Urban Wey, die im vergangenen Jahr am meisten Trainings und Anlässe besuchten. Weitere Ehrungen erfuhren für 20 und 30 Jahre Vereinstreue Franz Keller, Röbi Kriech, eine kleine Aufmerksamkeit. Kassa und Budget Zu einer vollzähligen und fitten Crew gehört auch eine gute finanzielle Basis. Die Jahresrechnung welche von Kassier Geri Kaeshammer geführt wird, ergab durch vermehrte Einnahmen ein erfreuliches Resultat. Die genauen Angaben sind von Franz Spirig erklärt worden. Der MTV wird auch in den kommenden Jahren, zumindest in finanzieller Hinsicht, keine stürmischen Zeiten erleben.

Anträge und Allgemeine Umfrage Die MTV-Homepage ist gemacht und Hüse Kapkin wird sie pflegen und weiterbearbeiten. Eine Vereinsreise wird geplant und Tourenleiter Franz Kuster informierte dass bereits Regensburg als Reiseziel gewählt ist. Gemeindepräsident Felix Brunschwiler sagte: „Erfolge werden im Team erreicht“ und wie wichtig für das Zusammenleben die Vereinszugehörigkeit wäre. Auch ihm bedeutet das kameradschaftliche in der Gruppe in privater, sowie politischer Hinsicht viel. Er spendete im Namen der Gemeinde für alle ein Eierzopf ! Die Selbstertüchtigung umsetzen „Mir händ en Verein, Ich ghöre däzue“ – Zum Schluss informierte Bruno Jud wie das kommende Turnerjahr aussieht und über die geplanten Anlässe des Jahresprogrammes. Mit dem Schmerknerlied und anschliessendem Dessert, gespendet von Koni Gisler, endete der offizielle Teil der HV.

Weitere Infos zu diversen Anlässen oder dem allgemeinen MTV Leben findet man unter http://www.männerturnverein.ch

männerturnverein